„Haus Rafael“


Das Haus Rafael:

  • In Graz, Hauseggerstraße 72
  • Bezugsfertig Mai 2018 – Schlüsselübergabe ist am 27. April 2018
  • 4 miteinander verbundene Gebäude, direkt neben der Schutzengelkirche
  • 25 Wohnungen mit einer Wohnfläche von 45 m2 bis 73 m2.
  • Mietpreis pro m2 10,92 Euro pro Monat inkl. Betriebskosten, Küchenmiete, Heizung und Mehrwertsteuer. Der Mietpreis für einen Tiefgaragenplatz beträgt 60,- Euro und für einen Autoabstellplatz im Freien 36,- Euro pro Monat inkl. Mehrwertsteuer
  • Barrierefrei (Lift) und behindertengerechte Sanitäreinrichtungen
  • Begegnungsmöglichkeiten in jeder Etage und im Begegnungszentrum
  • Gemeinsame Nutzung der Grünanlagen.

Der Name „Haus Rafael“

DSCN8483

Bei der Suche nach einem geeigneten Namen für das Wohnprojekt, wurden auch Personen der Pfarre befragt. Der emeritierte Theologieprofessor und Künstler Dr. Kurt Zisler – er ist auch engagiertes Pfarrmitglied in Schutzengel – hat den Vorschlag „Haus Rafael“ eingebracht. Das Bild auf dieser Seite stammt von Frau Therese Kniepeiß, und stellt die Kraft und Energie eines Engels dar.

Rafael ist einer der Erzengel und bedeutet im hebräischen „Gott heilt“. Er ist im Buch Tobit der Begleiter des Tobias, der das Gebet des Tobit hört und ihn auf seiner Reise von Ninive nach Rages begleitet. Rafael führt Tobias zu seiner künftigen Frau und heilt seinen Vater Tobit.

Rafael, ein Begleiter, der den Weg weist, der in Krisen zu richtigem Handeln anleitet und auch Wege zur Heilung weist. Gott heilt. Diese Zusage soll die Bewohner in ihrem solidarischen Handeln leiten. Gott schickt uns Menschen um die Wunden dieser Zeit zu heilen. Eine dieser Wunden ist die Einsamkeit und somit oft auch das Gefühl der Gottverlassenheit. Auch wenn jeder Mensch einzigartig ist und in seiner Art ein autonomes Individuum bleibt, ist er auf ein Du angewiesen. Erst in diesem „Du“ wird das „Wir“ sichtbar und erlebbar. Neben der zweimaligen Einsamkeit und der Gottverlassenheit, nennt der Priester und Textdichter Wilhelm Willms die Sinnlosigkeit und die Heimatlosigkeit und bezeichnet so die modernen Wunden unserer Zeit. Ein Stück Heimat zu geben und Sinn im solidarischen Tun zu finden, soll die Bewohner dieses Hauses prägen. So gesehen ein passender Name für dieses Wohnprojekt.

Voraussetzungen für die Anwartschaft einer Wohnung: 

  1. Einzelpersonen und Paare deren Kind(er) bereits aus dem Haus sind und mit größtmöglicher Autonomie in solidarischer Gemeinschaft leben wollen.
  2. Volle inhaltliche Übereinstimmung mit den Zielen des Vereins „SIA“
  3. Ordentliche Mitgliedschaft im Verein „SIA“

 

Höhe der Mitgliedsbeiträge

Vollmitglied als Wohnungsbewerber

Der Jahresbeitrag für Mitglieder die sich um eine Wohnung bewerben beträgt 150,- Euro pro Jahr während der Anwartschaft auf eine Wohnung, ab Wohnungsbezug beträgt der Mitgliedsbeitrag 5,- Euro pro m² Mietfläche pro Jahr. Mit dem Mitgliedsbeitrag werden notwendige Anschaffungen für die Gemeinschaftsräume, Außenanlagen und laufenden administrativen Kosten abgedeckt.

Mitglied im Freundeskreis

Wenn Sie sich zur Zeit noch nicht für eine Wohnung bewerben möchten, haben Sie die Möglichkeit Mitglied im Freundeskreis „Solidarität im Alter“ zu werden.

Ihre Vorteile:

  • Laufende Information über frei werdende Wohnungen
  • Einladung zu den Aktivitäten des Vereins und der Hausgemeinschaft
  • Möglichkeit der Nutzung des Gemeinschaftsraumes, wenn er nicht von der Hausgemeinschaft genutzt wird
  • Außerordentliches Mitglied im Verein. Das heißt, Sie werden zu den Generalversammlungen eingeladen, haben jedoch kein Stimmrecht.

Der jährliche Mitgliedsbeitrag für den Freundeskreis beträgt 50,- Euro pro Jahr.